Naturerlebnis

25.4.2013 Tag des Baumes

10/04/2013/Felstau

Hardt: 1001 Fakten für Baum-Liebhaber

Beim Rundgang auf der Hardt gab es jede Menge über die Baum-Schätze der Elberfelder Parkanlage zu lernen.

Im Bereich der Hardt befinden sich mehr schöne Bäume als die zwei eingetragenen Naturdenkmale:

  1. eine Stieleiche  (Quercus robur)
  2. eine Silberlinde (Tilia tementosa)

Die markanten drei Mammutbäume unterhalb der großen Wiese wurden anlässlich der Aktion „Blühende Hardt“ 1954 gepflanzt. Auch die Gingkos sind ca 60 Jahre alt. Neben den verbreiteten und von Vögeln wegen ihrer Früchte geliebten Felsenbirnen oder Magnolien findet sich hier und im Botanischen Garten auch Exoten wie der tatsächlich nach Kuchen duftende Kuchenbaum, der Taschentuchbaum und der Blauglockenbaum. Die aus Südamerika stammende, rund 15 Meter hohe Schmucktanne steht als Einzelbaum seit etwa 50 Jahren an den zwei Teichen der Villa Eller.

Während des Rundgangs mit Ulrich Schreckert vom Ressort Grünflächen und Forsten der Stadt Wuppertal, Botanischer Garten und hier in der WZ wird ausführlich die Baumvielfalt der Hardt-Anlagen vorgestellt:

WZ 27.4.2013: Hardt: 1001 Fakten für Baum-Liebhaber. Von Peter Ryzek

Online-Info: www.botanischer-garten-wuppertal.de

 

Dreihundert neue Bäume für den Waldlehrpfad Ehrenberg

Der 2,7 km lange Waldlehrpfad im Ehrenberger Busch beginnt kurz hinter dem Flecken Ehrenberg, führt zum Wildgehege und in einer Schleife durch den Wald wieder zurück zum Ausgangspunkt.

„Ein Jahr, nachdem 2007 der Orkan „Kyrill“ einen großen Teil des Stadtwaldes auf dem Ehrenberg verwüstet hatte, wurde der Waldlehrpfad Ehrenberg mit Hilfe von Sponsoren auf 12.000 Quadratmetern neu angelegt. Von 38 einheimischen Baum- und Straucharten wurden pro Art jeweils 35 Pflanzen gesetzt. Durch Krankheiten und Schädlinge sind etwa 300 Pflanzen von zwölf Baum- und fünf Straucharten abgestorben (Stieleiche, Traubeneiche, Vogelkirsche, Winterlinde, Esche, Bergulme, Mehlbeere, Speierling, Zitterpappel, Hainbuche, Moorbirke, Feldahorn, Ilex, Schwarzer Holunder, Weißdorn, Pfaffenhütchen, Roter Hartriegel). Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW-Wuppertal-Vorsitzende Claudia Schmidt pflanzt gemeinsam mit Dr. Josef Beutelmann, Vorstandsvorsitzender Barmenia, und Oberbürgermeister Peter Jung am Lehrpfad den „Baum des Jahres 2013“ – einen Wildapfelbaum.“

Quelle: Stadt Wuppertal, Westdeutsche Zeitung 14.4.2013

Infoseite zum Tag des Baumes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wand e.V.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook