Bedrohte Art

Der Weyerbuschturm: Für Besucher leider noch geschlossen!

23/04/2013/Felstau

Spenden Sie für den Erhalt des Turms!

Der Weyerbuschturm auf dem Nützenberg war in der Vergangenheit immer mal wieder ein Sorgenkind Wuppertals. Zuletzt wurde in 2011 das Kupferdach instandgesetzt, damit kein weiteres Wasser eindringen kann. Dennoch, ein innen liegender Stahlträger rostet an den Auflageflächen und das Podest der Treppe hat sich ca. 20 mm abgesenkt. Das Turmzimmer muss zur Sicherheit abgestützt werden. Das ist der Grund, warum der Turm weiterhin geschlossen bleiben muss.

Die ersten kleineren Sanierungsmaßnahmen am Sockel kann nun bald starten, der Pachtvertrag des „Fördervereins Historische Parkanlagen Wuppertal“ für den Turm mit städtischem Gebäudemanagement ist unterschriftsreif.

In der Sitzung vom 17.04.2013 des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen gab es einen aktuellen Sachstandsbericht Weyerbuschturm von Thorsten Wagner, GMW, den wir ihnen nicht vorenthalten wollen:

„Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt hat mit Schreiben vom 14.03.2013 darum gebeten, zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen am 17.April 2013 einen Sachstandsbericht zum aktuellen Zustand und möglichen Perspektiven zur Sanierung und Finanzierung des Turmes zu geben.

Der Turm befindet sich weiterhin in verkehrssicherem, aber noch unsaniertem Zustand. Der Verein „Historische Parkanlagen Wuppertal e.V.“ und das GMW haben sich inzwischen auf das Instrumentarium eines Mietvertrages verständigt, um dem Verein weitestgehenden Handlungsspielraum für die Sanierung einzuräumen. Gleichzeitig bleibt das GMW in der Verantwortung für Dach und Fach, sollte der Verein abgestimmte Teilleistungen daraus nicht oder nicht in vollem Umfang erbringen können (Rückfalloption).

Der Vertragsentwurf ist von beiden Seiten zweifach überarbeitet worden und jetzt nahezu unterschriftsreif, weswegen bei einem gemeinsamen Ortstermin in der zweiten April-Hälfte die logistischen Aspekte wie Strom, Wasser, WC’s und Schlüsselgewalt im Vordergrund stehen.

Erst mit Beginn der tiefergreifenden Grundlagenermittlung und einem Abgleich mit dem durch den Verein vorweg entwickelten Maßnahmenplan wird festzulegen sein, welche ersten Sanierungsschritte der Unteren Denkmalbehörde zur Genehmigung vorgelegt und nachfolgend umgesetzt werden sollen. Auch die Finanzlage des Vereins sowie die einzuwerbenden Sponsorenmittel werden die Ausführungsplanung maßgeblich beeinflussen.

Start und Verlauf des Projektes werden durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit begleitet.“

Dem ist zum jetzigen Zeitpunkt von uns aus nichts hinzuzufügen.
Bei einem Treffen letzten Montag am Turm konnten letzte Sachfragen geklärt werden und werden nun verschriftlicht.

Es geht voran, wir halten Sie auf dem Laufenden!

Am 24.4.2013 ist auch eine Bericht in der WZ:
Förderverein übernimmt den maroden Weyerbuschturm. Von Manuel Praest
Sanierung in Eigenregie: Pachtvertrag mit städtischem Gebäudemanagement ist unterschriftsreif.

Falls Sie den Weyerbuschturm noch nicht kennen, können Sie hier Ihren Besuch planen:

WSW: Linienplan und Fahrplanauskunft
Buslinie 619 Haltestellen Vogelaue oder Rabenweg, Buslinie 629 Haltestelle Rabenweg und Buslinie 601 Haltestellen Kanppertsbuschweg oder Otto-Hausmann-Ring.

Stadplan bei Google Maps

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook