Bürgerschaftliches Engagement

Wir trauern um Erika Heilmann!

10/05/2013/Felstau

Die Gründerin des Vereins der „Kalkofenfreunde“, Erika Heilmann, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Wir hoffen, dass ihr Tun weiter fort wirkt und nicht in Vergessenheit gerät. Zuletzt hat sie sich für die Ausgrabung und Zugänglichmachung eines der beiden zugeschütteten Ringöfen eingesetzt.

Ihre Idee in den Kammern des Kalktrichterringofens Ausstellungsflächen für die zerstreute Sammlung des zerschlagenen Fuhlrottmuseums zu schaffen, ist wirklich faszinierend. Auch angesichts der Tatsache, dass die Eigentumsrechte der Stadt an den Sammlungsstücken 2014 erlöschen sollen, wenn Sie nicht zurückgeholt werden. Sämtliche Exponate, die von der Stadt Wuppertal bis 2014 nicht wieder eingefordert worden sind, gelten dann als Schenkung. Für Wuppertal werden sie dann unwiederbringlich verloren sein!

Mehr Infos zum Kalkofenpark und zum Fördervereins Fuhlrott-Museum e.V.

Links:

WZ 2. Mai 2011: Erika Heilmann: Voller Einsatz für den Kalkofen am Eskesberg. Von Jan Filipzik. Erika Heilmann plant mit dem Kalkofenpark ein bundesweit einzigartiges Projekt.

WZ 5. April 2009: Kalkofen-Park als Touristen-Magnet. Von Annkathrin Frind. Initiative hat Pläne für Attraktionen an der Nordbahntrasse.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook