... zu spät!

Ausstellung bis zum 17.11.2013: Düsseldorf feiert André Le Nôtre (1613-1700)

31/10/2013/Felstau

Illusion und Imagination
André Le Nôtres Gärten im Spiegel barocker Druckgraphik
15. September–17. November 2013
Ausstellung im Museum für Europäische Gartenkunst, Stiftung Schloss und Park Benrath

2013 feiert das Museum für Europäische Gartenkunst den 400. Geburtstag des wohl berühmtesten Gartenkünstlers der europäischen Kunstgeschichte. André Le Nôtre (12. März 1613 – 15. September 1700) stammt aus einer Gärtnerfamilie und wurde als Generalintendant der königlichen Gärten unter Sonnenkönig Ludwig XIV. bereits zu Lebzeiten berühmt. In dieser Position entwarf und verwirklichte er die wichtigsten gartenkünstlerischen Anlagen des 17. Jahrhunderts, wie die Gärten von Versailles, Vaux-Le-Vicomte, Chantilly, Fontaineblau und Meudon.

Damit legte er die Standards der Gartenkunst für die folgenden Jahrzehnte fest: Die Barockgärten charakterisierende Verbindung von Schloss und Garten sowie Parklandschaft wurde von ihm perfektioniert. Noch die Stadtplanung des 19. und 20. Jahrhunderts orientierte sich am Werk Le Nôtres, der nicht nur die Pariser Champs-Élysées entworfen hat, sondern mit seinem Versailles-Plan auch die monumentale Gestaltung der National Mall in Washington D.C. (1901) inspirierte.

Die Ausstellung stellt Le Nôtres Werk im Spiegel zeitgenössischer Druckgraphiken vor. Graphiken bilden im 17. Jahrhundert das wichtigste Überlieferungsmedium zur Gestaltung von Garten- und Schlossanlagen. Als Einzelblatt oder Serie galten die Ansichten als bedeutendes Element höfischer und adeliger Standeskommunikation und -repräsentation. Die Ausstellung präsentiert neben Leihgaben aus Berlin und Dresden auch Skulpturen sowie Graphiken aus eigenem Bestand sowie Modelle, zeitgenössische Reiseliteratur sowie gartentheoretische Schriften.

Stiftung Schloss und Park Benrath
Museum für europäische Gartenkunst
Benrather Schloßallee 100-106
D-40597 Düsseldorf

Straßenbahn:
Linie 701 und U74, Haltestelle Schloss Benrath

Deutsche Bahn
S6, RE1, RE5 bis S-Bahnhof Benrath,
10 Minuten Fußweg

Anreise mit dem Wagen:
A59, A46, Ausfahrt Benrath

Parken:
Auf allen öffentlichen Parkplätzen rund um das Museum, u.a.: Orangerie an der Urdenbacher Allee, Parkplätze an der Hildener Straße, Meliesallee und an der Benrodestraße sowie am Rhein am Benrather Schlossufer.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook