Sport & Bewegung

Boule Pétanque & Crossboccia

03/12/2013/Felstau

Mit Boule verbinden viele Deutsche das von den Franzosen auf öffentlichen Plätzen ausgetragene Freizeit-Kugel-Spiel. Der korrekte Name ist allerdingsPétanque. Die Franzosen benutzen Pétanque zur Abgrenzung zu anderen französischen Boule-(Kugel-)Sportarten.

Das Spiel auf öffentlichen Plätzen ist die Freizeitvariante, die Sportvariante wird auf oder in Vereinsanlagen ausgetragen.

Gespielt wird auf jedem Gelände; ein ebenes, glattes Spielfeld oder Banden wie bei der italienischen Variante Boccia bzw. bei der Bowls-Variante sind nicht erforderlich. Wenn in abgegrenzten Feldern gespielt wird, müssen diese Spielfelder bei Meisterschaften 15 m mal 4 m betragen, mindestens aber 12 m × 3 m groß sein.[3] Sehr viel kleinere Felder sind für das Pétanque-Spiel nicht geeignet.

Beim Pétanque stehen einander immer zwei Formationen gegenüber, jede verfügt über die gleiche Anzahl Kugeln. Das Spiel ist in Spielabschnitte, sogenannte Aufnahmen unterteilt. In jeder Aufnahme wird zunächst die Zielkugel geworfen, anschließend spielen beide Mannschaften nach einer besonderen Reihenfolge all ihre Kugeln.

Nach dem Auswerfen der Zielkugel:

  • wirft nun ein Spieler derselben Mannschaft eine Kugel in Richtung Zielkugel. (Diese Kugel hat zunächst den Punkt.)
  • dann wirft ein Spieler der anderen Mannschaft eine Kugel in Richtung Zielkugel. Ist diese näher an der Zielkugel als die Kugel der ersten Mannschaft (die den Punkt hat), ist die erste Mannschaft mit dem Werfen einer Kugel an der Reihe. Ansonsten muss dieselbe Mannschaft weiter werfen, bis sie den Punkt oder keine Kugeln mehr hat.
  • Es muss immer ein Spieler der Mannschaft, die nicht den Punkt hat, eine Kugel werfen.
  • Hat eine Mannschaft keine Kugeln mehr, kann die andere Mannschaft die noch nicht geworfenen Kugeln spielen.
  • Am Ende einer Aufnahme erhält die Mannschaft Punkte, deren Kugel am nächsten an der Zielkugel liegt. Sie erhält so viele Punkte wie sie Kugeln hat, die näher an der Zielkugel liegen als die beste Kugel des gegnerischen Mannschaft.

Freizeitspieler & -plätze

  • Deweertscher Garten
  • Weyerbuschturm

Wer weitere Plätze kennt, kann uns diese gerne mitteilen, wir nehmen sie dann hier auf.

Links Vereine

Langerfelder Turnverein 1885 e.V.
Sportplatz Henkelsstraße 18a
Wuppertal Langerfeld

Post- und Telekom Sportverein Wuppertal e.V.

Dienstag ab 17:00 Uhr
Mittwoch ab 17:00 Uhr
Freitag ab 17:00 Uhr
Sonntag ab 14:00 Uhr

Eine Beleuchtungsanlage ermöglicht auch das Spielen in der dunklen Jahreszeit.
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Kugeln stehen am Platz zur Verfügung.

Bouleanlage Ronsdorfer Straße
Ronsdorfer Str. 195
42119 Wuppertal

Vohwinkeler STV 1865/80 e.V. (Die informativste Seite)

Mo – Fr ab 17 Uhr Samstag und Sonntag 14 Uhr

Soweit das Wetter ein Boulespiel erlaubt, treffen sich die Boule-Spieler zu den o.g. Zeiten auf der Boule-Anlage des VSTV. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich an den Stahlkugeln zu versuchen. Einfach mal vorbeischauen.

Wuppertal Vohwinkel
Zur Waldkampfbahn 100

Verband

Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen e.V.

 

Boule in 3D: Crossboccia

mit Crossboccia wird jeder Ort zum Spielfeld. Dreidimensionales Gameplay und unendliche Möglichkeiten, die Umgebung mit ins Spiel einzubauen, den die weichen Bälle können überall zum liegen kommen, ob Innen oder Draußen auf  Treppen und Mauern. Wuppertal ist nicht nur Standort des Crossboccia® Headquarters sondern gleichzeitig auch noch Geburtsstätte des Trendsports.

Alle Spieler erhalten jeweils drei gleiche Spielbälle.
Zunächst wird ein Spieler bestimmt/ausgelost, der von einem frei wählbaren Ausgangspunkt den Marker wirft.

Danach spielen alle anderen Spieler ebenfalls von diesem Ausgangspunkt aus. Der Marker kann an einen beliebigen Punkt geworfen werden, ein bestimmtes Spielfeld ist nicht vorgesehen.

Der Spieler, welcher den Marker geworfen hat, darf auch beginnen. Nachdem er seinen ersten Spielball geworfen hat, werfen die restlichen Spieler nacheinander jeweils einen ihrer Spielbälle.

Der Spieler, dessen Spielball am weitesten vom Marker entfernt liegt, wirft nun seinen zweiten und dritten Spielball. Die anderen Spieler werfen ebenfalls, abhängig von der Entfernung ihres Spielballs zum Marker, ihren zweiten und dritten Spielball.

http://www.crossboccia.com/

 

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook