... zu spät!

7. Februar 2015 – „Vom Ei zum Räucherfisch“

02/02/2015/Felstau

Einladung zur Besichtigung des Beyenburger Bruthauses mit anschließendem Räucherfischessen

Nachdem Ende letzten Jahres in der Wuppertaler Anglergemeinde große Aufregung über zahlreiche Laichgruben von Lachsen und Meerforellen mitten in Wuppertal herrschte, will der Verein Neue Ufer Wuppertal e.V. gleich zu Anfang des Jahres den Dingen auf den Grund gehen. In Zusammenarbeit mit dem Bergischen Fischerei Verein 1889 e.V. läd er zum ganz besonderen Spaziergang am Beyenburger Stausee.

Mit ca. 10 Minuten Fußweg vom Parkplatzwird die Staumauer an der Wupper erreicht. Mit deren neu erbauter Fischtreppe wurde eines der letzten Hindernisse für Wanderfische beseitigt. Von der Fischtreppe geht es ca. 20 Minuten zum Bruthaus, in dem über den Winter die jungen Lachse und Meerforellen herangezogen wurden. Im Frühjahr werden sie zur Wiedereinführung des natürlichen Kreislaufes in der Wupper und ihren Nebenflüssen ausgesetzt werden. Sie können dort die Jungfische vor ihrem Weg in die Freiheit aus nächster Nähe betrachten und erhalten fachkundige Erläuterungen.

Vom Bruthaus gehen Sie ca. 5 Minuten zum Anglerheim.

Um 16:00 Uhr Kaffee und/oder Fisch im Anglerheim.

Fußweg zurück zum Parkplatz ca. 25 Minuten.

Termin: 7. Februar 2015

Treffpunkt: 14:00 Uhr am Wanderparkplatz Porta Westfalica (L 414) in Beyenburg

Teilnahme: kostenlos, Verzehr nicht inbegriffen

Die Tour ist auch bei schlechtem Wetter machbar, bei Schnee wäre sie sogar besonders reizvoll.

Damit am Ende des Tages genug Fisch im Räucherofen hängt, wird um eine unverbindliche Anmeldung unter info@neue-ufer-wuppertal.de gebeten.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook