... zu spät!

16. März 2015 – Vortrag zur Geschichte der Nutzgärten in Wuppertal

16/02/2015/Felstau

„Die besser situierten Familien besaßen nämlich fast alle einen Garten.“
Haus- und Schreber-/Kleingärten bis hin zu „urban gardening“-Projekten gehören zu den grünen Orten, wenn nicht gar „Oasen“ in unserem Lebensraum. Die Industrialisierung und Verstädterung unserer Gesellschaft veränderten das Landschaftsbild, rufen aber bis heute neue Modelle hervor. Woher kommen die Schrebergärten? Was wissen wir über Gärten aus dem Wuppertal? Das Thema „Selbstversorgung“ mit eigenem Obst und Gemüse erfährt aktuell eine neue Wertschätzung.

Ein historisch-literarischer Bild-Vortrag mit „Einblicken“ in Wuppertaler Gärten damals und heute wie dem von Else Lasker-Schüler, Otto Hausmann, der Familien Landé und Langenbruch u.a. Dabei kommt auch die bedeutende Kochbuchautorin Henriette Davidis zu Wort.

HistorischeG+ñrten_5223e

Montag, 16. März 2015, 19.30 Uhr
im Rahmen der Aktionswoche Grüne Beete Wuppertal
Ort: Diakoniekirche, Friedrichstraße 1

Mit der Historikerin Elke Brychta von GESCHICHTE GESTALTEN in Kooperation mit dem Förderverein Historische Parkanlagen e.V.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook