Aktuelles

Die Gartenarchtektin Rose-Marie Wörner ist gestorben

14/03/2015/Felstau

Rose-Marie Wörner geb. Metze
24.1.1927 – 9.3.2015

Studium der Landschaftsarchitektur an der Technischen Hochschule Hannover Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Heinrich Friedrich Wiebking-Jürgensmann, Ordinarius für Landespflege, Garten- und Landschaftsgestaltung, TH Hannover

Anstellung bei Gartenarchitekten Goebel in Dortmund

1962 Übernahme Büro Marcks in Wuppertal, das sie bis 1996 zusammen mit ihrem Mann Gustav Wörner führte.

Beide widmeten sich besonders historischen Parkanlagen und trugen zu ihrer Zeit entscheidend dazu bei, die Gartendenkmalpflege in Deutschland mit zu entwickeln und zu fördern. Ihrem hohen Engagement ist die Erhaltung zahlreicher historischer Gärten zu verdanken. In über 40-jähriger Tätigkeit mehr als 40 Parkpflegewerke (z.B. Park Schloss Cappenberg, Park Schloss Moyland, Koblenz, Schlosspark Nordkirchen, Poensgenpark Ratingen)

Zu den herausragenden Bearbeitungen gehören: Schlosspark Brühl, Schlosspark Benrath, die Anlagen des Moritz von Nassau aus dem 17. Jhd. in Kleve, Großer Tiergarten  Berlin, Schlosspark Bellevue Berlin.

In Wuppertal: Parkpflegewerk Zentrale Parkanlage Hardt, jahrzehntelange Betreuung des Zoos, Gestaltung Laurentiusplatz, Ausführung Außenanlagen Pädagogischen Akademie

Quellen:

  • www.rp-online.de:
    Park-Architektin Rose Wörner gestorben
    Ihr Wirken ist untrennbar mit Kleve verbunden. 2007 wurde Rose Wörner im Museum Kurhaus Kleve von Stadt, Rat und Bürgerschaft geehrt, weil sie zusammen mit ihrem 1997 verstorben Mann Gustav Wörner der Stadt Kleve ein „neues Gesicht gab“, so damals Bürgermeister Theo Brauer.

Kommentare sind geschlossen.

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook