Niederländisch-reformierter Friedhof

Hinter hohen Lebensbäumen und Scheinzypressen versteckt sich die außergewöhnliche Begräbnis­stätte, die 1851 im Briller Viertel angelegt wurde. Alle Gräber sind nach dem Prinzip der Herrnhuter Brüdergemeinden gleich gestaltet: Liegende Platten aus Sandstein mit schlichten Inschriften und darüber ein blühender Ro­sen­­busch bezeichnen die einzelnen Gräber. Nach Osten gerichtet reihen sie sich auf dem Rasen aneinander, den große Blutbuchen gliedern. Rasen-Grün und Blüten-Rosa-Rot heben Individualität und soziale­ Unterschiede in Gleichheit und Gemeinschaft auf. Seine einzigartige Gestaltung macht diesen „Gottes­acker“ unbedingt sehenswert.

Buslinie 601  Knappertsbuschweg

Niederländisch-reformierte Gemeinde Elberfeld

Einige Gemeindeglieder, unter ihnen die Brüder Daniel und Carl von der Heydt, wehrten sich gegen den Eingriff des damaligen Landesherrn, des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III., in kirchliche Angelegenheiten. Dieser wollte reformierte und lutherische Gemeinden durch eine Union in der Evangelischen Kirche in Preußen vereint sehen. Es bildete sich dagegen eine Protestbewegung, aus der schließlich 1847 die „Niederländisch-reformierte Gemeinde“ hervorging.

Den Namen „Niederländisch-reformierte Gemeinde“ erhielt sie auf Vorschlag von König Friedrich Wilhelm IV., der damit an die ehemaligen niederländisch-reformierten Flüchtlingsgemeinden erinnern wollte. Zudem orientierte man sich bei der Errichtung der Gemeinde an der reformierten (hervormde) Kirche in den Niederlanden. Prominent waren unter anderem Hermann Friedrich Kohlbrügge als Mitbegründer und erster Pfarrer der Gemeinde sowie Alfred de Quervain, der in der „Bekennenden Kirche“ in der Zeit des Nationalsozialismus aktiv war und an der Barmer Theologischen Erklärung mitarbeitete.

Die seit 1847 bestehende Niederländisch-reformierte Gemeinde zu Wuppertal ist seit dem 3. November 2001 Mitglied der Synode der evangelisch-altreformierten Kirche in Niedersachsen.

niederlaendisch-reformierte-gemeinde

Mehr Infos:

Quelle: wikipedia:Niederländisch-reformierte Kirche

 

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook