Naturerlebnisse

„Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur.

Wandern in reich strukturierter Landschaft, mit dem Fahrrad vorbei an bunten Wiesen und abwechslungsreichen Bachläufen oder mit dem mit dem Mountainbike Herausforderungen in den Wäldern suchen.

Natur- und Landschaftsräume werden als Erholungs- und Erlebnisraum intensiv genutzt und sind im Umfeld einer Großstadt unverzichtbar. Aber auch der Siedlungs- und Straßenbau und die Ansiedllung von Gewerbe beansprucht Flächen. Dabei gehen gelegentlich Lebensräume für Tiere und Pflanzen verloren.

Nicht nur das menschliche Leben in einer Stadt ist vielfältig und interessant. Auch Tiere und Pflanzen haben sich an diesen Lebensraum angepasst und finden ihre Nischen. Das besondere Klima in der Stadt unterscheidet sich vom Umland und bietet wärmeliebenden Arten ein Zuhause. Ein Stadtspaziergang führt manchmal zu überraschenden Entdeckungen.

Natur- und Landschaftsschutzgebiete sind wichtig für Tiere und Pflanzen, aber auch für die Menschen, die hier Natur erleben und kennen lernen können.“

Quelle: Stadt Wuppertal – Biodiversität – die Vielfalt des Lebens

………………………………………………………………………………………………………………

Natur und Umwelt

………………………………………………………………………………………………………………

Kalkofenpark

………………………………………………………………………………………………………………

Scharpenacken

………………………………………………………………………………………………………………

miniatur-murmelbach Murmelbachtal

………………………………………………………………………………………………………………

Kiesberg

………………………………………………………………………………………………………………

Ronsdorfer Talsperre

………………………………………………………………………………………………………………

Gelpe- und Saalbachtal

………………………………………………………………………………………………………………

………………………………………………………………………………………………………………

Arboretum Burgholz

………………………………………………………………………………………………………………

Ein überregionaler Tipp:
Die Naturschutzgebiete Ohligser Heide und Hildener Heide

Wandervorschläge ums Naturfreundehaus Gerresheim:
Natura Trail Bergische Heideterrasse. Eine Tagestour mit dem Fahrrad vom Gerresheimer zum Leichlinger Naturfreundehaus und zurück

ADFC Rad-und Wanderführer (PDF)

Die Bergische Heideterrasse.
Der wohl artenreichste Naturraum NRWs mit 16 Naturschutzgebieten

„Der Naturraum Bergische Heideterrasse ist ein 2-3 km breites und etwa 50 km langes Landschaftsband zwischen der Ruhr im Norden und der Sieg im Süden. Er erstreckt sich weitgehend auf der bis zu 1 Mio. Jahre alten rechtsrheinischen Mittelterrasse. Die sandigen und kiesigen Ablagerungen des Stroms, aber auch Flugsande und tertiäre Tone prägen meist nährstoffarme und saure Böden, die wiederum einer spezialisierten und heute besonders gefährdeten Flora und Fauna Lebensraum bieten. So stellt die Heideterrasse den wahrscheinlich artenreichsten Gebietskomplex Nordrhein-Westfalens dar.“

Neue Website und Rad- und Wanderführer zur Bergischen Heideterrasse machen Lust auf Naturerleben: www.bergische-heideterrasse.net

Heidelands. Die Schmetterlinge der Region Niederberg

 

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook