Hohenstein

2008 legte die Stadt die eindrucksvolle Dolomitfelsklippe frei

Der aufragende Dolomitfelsen und die Aussicht von dort über Barmen galten einst als Sehenswürdigkeit.­ Der steile Abhang mit der Kreuzung zweier Fußwege­ blieb unbebaut. Gartenarchitekt Arthur Stüting gestaltete ihn um 1900 zu einer kleinen Grünanlage (0,45 ha). Der Hohenstein ist heute als Naturdenkmal geschützt. Seit 2008 können Parkbesucher durch einen großzügigen Freischnitt wieder in der Sonne sitzen und den ungehinderten Blick auf den Felsen und das Wuppertal geniessen.

Buslinien 604, 614,  Tulpenstraße, Schwebebahn   Adlerbrücke

Historische Ansichtskarte Hohenstein

Literatur:
200 Jahre Blick auf Barmen
Artur Stüting und die Parkanlage Hohenstein in Wuppertal

Antonia Dinnebier
In: Stadt und Grün 58 (2009), H. 2, S. 38–44

Bilder:
Hohenstein – ein vergessener Park zwischen Adlerbrücke und Rott
Klaus vom Ölberg-BLOG

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo