Aussichtstürme

Den besten Überblick über Wuppertal bekommt man, wenn man einen der fünf Aussichtstürmen auf den Bergen rund um Wuppertal besteigt. Aus dieser Perspektive ist am besten zu erkennen, wie grün Wuppertal ist.
………………………………………………………………………………………………………………

Botanischer-Garten-154 Elisenturm, 1838

………………………………………………………………………………………………………………

 Ansichtsakarte-Barmen-Toelleturm Toelleturm, 1888

………………………………………………………………………………………………………………

 Von-der-Heydt-Turm Von der Heydt Turm, 1892

………………………………………………………………………………………………………………

 Weyerbuschturm Weyerbuschturm, 1898

………………………………………………………………………………………………………………

 Bismarkturm Bismarckturm, 1907

………………………………………………………………………………………………………………

skywalk-icon Skywalk, 2016

………………………………………………………………………………………………………………

TIPP: Der Turm der Hauptkirche der evangelischen Gemeinde Sonnborn ist bei Führungen auch geöffnet. Die Turmbesteigung mit 145 Stufen wird mit einem Banner einige Tage vorher angekündigt und bietet eine wunderbaren Blick über Sonnborn, Zooviertel und Boltenberg.

Private Türme

Aussichtspunkte & Pavillons

Niedergelegte Aussichtstürme

Nicht alle Türme haben den Lauf der Zeit überdauert:

  • Barmer Kriegerdenkmal von 1874, niedergelegt 1951
  • Wasserturm Hahnerberg von 1892, niedergelegt am 4.10.1939
  • Turmbahn am Toelleturm von 1895, niedergelegt 1908
  • Selmaturm auf der Königshöhe, Eisenturm, um 1886, niedergelegt nach 1931
  • Aussichtsturm des Park Restaurants Jägerhof, Lichtenplatz an der Grenze zu Ronsdorf, Eisenturm, vor 1900 (?), niedergelegt vor 1928?

Quelle: Wikipedia: Liste der höchsten Bauwerke in Wuppertal

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook