Publikationen

Publikationen

Neues Buch der Reihe Wuppertals grüne Anlagen zur Königshöhe

20/02/2017/Felstau

(mehr …)

Publikationen

Heinrich Metzendorf und seine Villen im Rheinland: Das verschwundene Schloß im Briller Viertel und ein wiederentdeckter Architekt

21/10/2016/Felstau

Im Oktober 2016 jährt sich der Geburtstag von Heinrich Metzendorf zum 150sten Mal. Er gilt als der „Baumeister der Bergstraße“. In seiner südhessischen Heimat wurde er nach 1900 vor allem für den Bau seiner Villen berühmt. Bis heute tragen sie zu dem pittoresken Stadtbild von Bensheim und Heppenheim bei und können als Teil des „Darmstädter Impulses“ angesehen werden. Dazu gab es in den letzten Jahren aufschlussreiche Veröffentlichungen. Nahezu unbekannt blieb dagegen Metzendorfs Frühwerk im Rheinland, in Wuppertal, Leverkusen, Dortmund und Krefeld.

(mehr …)

Aktuelles, Publikationen

Lebenszeiten 08/2016 – Leben im Garten

28/09/2016/Felstau

lebenszeiten1Die Vereinszeitung Lebenszeiten 08/16 (PDF) widmet sich Wuppertals grünen Anlagen.

Sommerzeit – Gartenzeit. Grund genug für die Redaktion,  in die Wuppertaler Gärten und Parks auszuschwärmen,  sich mit Gärtnern zu unterhalten und das Grün in der  Stadt und dessen Bedeutung einmal näher anzuschauen.

Aus dem archetypischen Garten Eden, wurden die Menschen – folgt man der christlichen Tradition –  vertrieben. „Erinnerung“, hatte mir vor Jahrzehnten jemand ins Poesiealbum geschrieben, „ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.“ Wer sich heute diese heilen Orte, die Gärten, aneignet, sie hegt und entwickelt, bewahrt Erinnerung. Nur mit  traditionellem Wissen, mit Geduld und behutsamen Eingriffen gedeiht, was angepflanzt wurde und wachsen will.

Ob hinterm Haus, im öffentlichen Raum oder in der Kleingartenanlage: Viele Wuppertalerinnen und Wuppertaler widmen ihre Freizeit der grünen Lunge unserer Stadt – und erhöhen so die Lebensqualität  für alle. Rund 60 Quadratkilometer des Stadtgebiets,  34 Prozent, sind grün. Zum Vergleich: In Düsseldorf  liegt der Anteil der Park- und Grünanlagen, Spielplätze, Kleingartenflächen, Friedhöfe, Wälder und landwirtschaftlichen Flächen bei lediglich 17 Prozent. Köln  kommt auf 24 Prozent.

Als 1. Vorsitzender des Kreisverbands Wuppertal  des Kleingärtner e.V.  vertritt Fritz Ortmeier 117 Kleingartenanlagen mit geschätzt 7.000 Gärten. Michael Felstau engagiert sich in der „Urban Gardening“-Bewegung,  die in vielfältigen Projekten Naturräume in den Städten schafft und sie so lebenswerter macht. Im Gespräch  zeigen die Hobbygärtner auf, welche Berührungspunkte  es zwischen beiden Bewegungen gibt und wie sie das Arbeiten in der Natur „erdet“. (mehr …)

Publikationen

Alternative Landeskunde – Wandern

16/09/2016/Felstau

Denkweg | Ein (um)weltlicher Pilgerweg.
Einmal quer durch’s Land. Zwischen Aachen und Zittau.

„Gehen ist der einfachste Weg um sich ein eigenes Bild der Welt zu erschließen. Und mit dem Gehen kommt auch das Denken in Gang, gelangt das bloße Sehen zum Erkennen: Hinter dem momentanen Horizont geht es noch weiter.“ (mehr …)

Publikationen

EGHN-Magazins „Gartenland NRW“

01/09/2016/Felstau

eghn-gartenland-nrw_Seite_01

Die erste Ausgabe des EGHN-Magazins „Gartenland NRW“ (PDF) ist erschienen. Dank einer finanziellen Starthilfe durch die Staatskanzlei des Landes NRW kann das neue Medium Sie über das Gartenland NRW, die Vielfalt seiner Parks und Gärten und wechselnde Themenschweipunkte informieren. (mehr …)

Nachbars Garten, Publikationen

Bauerngärten im Bergischen Land

25/08/2016/Felstau

Cover-Bauerngarten-halblein-iO.inddZwei Jahre lang hat Eberhard Vogler das Blühen und Wachsen in 20 Bauerngärten des Bergischen Landes mit der Kamera begleitet – an Bauernhöfen und Wohnhäusern, bei Landwirten, Hobby-Gärtnern und Museen. (mehr …)

Publikationen

Walter Buschmann (Hrsg.) – Industriekultur Düsseldorf und das Bergische Land

12/05/2016/Felstau

Buschmann_22.3.2016.indd

Texte und Fotos werden ergänzt von Karten, Zeichnungen, Grundrissen – nicht zuletzt deshalb wirkt der der erweiterte Tagungsband wie ein kompakter Reiseführer in die Geschichte hiesiger Industriekultur. (mehr …)

Publikationen, urban gardening

Der Garten Eden ist nichts dagegen – Ein Stadtkräuterbuch von Ursula Stratmann

09/05/2016/Felstau

Mein Stadt-Kraeuter-Buch von Ursula Stratmann

Das Thema des neuen Buches von Ursula Stratmann ist die „essbare Stadt“ als Utopie, Vision und Realität. Die Stadt heute ist schon jetzt oftmals ein „Paradies in Grün„, artenreicher als die verbreiten Monokulturen auf dem Land. Die heutige Stadtflora ist immer wieder für eine Überraschung gut, wie uns viele Pflanzen mit Migrationshintergrund und an eigentlich lebensfeindlichen Standorten zeigen. Das „Stadtkräuterbuch“ sprüht nur so von Begeisterung für die Vielfalt und Möglichkeiten unserer Stadtnatur und ist ein anregendes Plädoyer, die eigene Stadt als Paradiesgarten neu zu entdecken, zu hegen sowie Pflanzen zu sammeln und  zu genießen oder eben aktiv die „essbare Stadt“ allerorten zu entwickeln und auf Brauchflächen und in Parks zu gärtnern.

(mehr …)

Aktuelles, Politik, Publikationen

Stadtnatur für eine nachhaltige Stadtentwicklung

02/05/2016/Felstau

Die Stadt der Zukunft muss viele Herausforderungen bewältigen. Stadtnatur ist dabei ein entscheidender Baustein zur Lösung komplexer Probleme. Der dritte Bericht des Projekts „Naturkapital Deutschland – TEEB-DE“ widmet sich diesem Thema. Unter dem Titel „Ökosystemleistungen in der Stadt – Gesundheit schützen und Lebensqualität erhöhen“ machen die Autorinnen und Autoren die Bandbreite städtischer Ökosystemleistungen sichtbar und veranschaulichen ihre gesellschaftliche Bedeutung. Zudem stellen sie Ansätze vor, wie solche Werte stärker in der Stadtentwicklung berücksichtigt werden können.

(mehr …)

Aktuelles, Naturerlebnis, Publikationen

Baum-Spaziergänge durch Wuppertal

26/04/2016/Felstau

Wuppertal ist eine grüne Stadt.  Das zeigt sich u.a. in den verschiedenen Baumarten, die an Straßenrändern stehen oder in den zahlreichen Parks vorkommen. Auf verschiedenen Baum-Spaziergängen (alles Rundwege) durch Wuppertal, können Sie zahlreiche Baumarten, verschiedene Parks (z.B. Barmer Anlagen, Hardt) und Stadtteile (z.B. Elberfeld Innenstadt, Zoo-Viertel) kennenlernen. Zu den Spaziergängen wurden Begleit-Broschüren erstellt, die Ihnen den Weg weisen, Informationen zu den verschiedenen Baumarten liefern und Sie etwas in die Grundlagen der botanischen Pflanzenbestimmung einführen.

RW_BABaumspaziergang_Premiere20160423a

Zur Premiere wurden zwei Broschüren für die Baumspaziergänge durch die Barmer Anlagen vorgestellt: v.l. Sophie Charlotte Menze (GPS-Route), Carletta vom Dorp (Baumspaziergang), Uni-Professorin Dr. Gertrud Lohaus, Christine Fehlis (Illustration zur Baumbestimmung). Foto: Conrads (mehr …)

Publikationen

Früher war alles besser! – 150 Jahre Barmer Verschönerungsverein

17/02/2016/Felstau

SENTA. Zeitschrift des Seniorenbeirates der Stadt Wuppertal bringt in der Ausgabe 01/2016 einen Artikel von Antonia Dinnebier (S. 6 -8):

Früher waren die Barmer Anlagen eine säuberlich gepflegte Parkanlage, es gab bunten Blumenschmuck und streng gepflegte Rasenkanten. Richtige Highlights waren das Planetarium und die Gastronomien, die für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas boten. Etwa die vornehme Stadthalle oder die Meierei Fischertal und die Milchkuranstalt. Und dann war da ja noch die Bergbahn, mit der man aus der Stadt hinauf auf die Südhöhen fahren und überwältigende Ausblicke genießen konnte. Nach der Besteigung des Toelleturms lud die große Terrasse des eleganten Luftkurhauses zum Kaffeetrinken ein. Früher hielten die Barmer Anlagen manches Vergnügen für die Freizeit bereit. Ja, früher war alles besser!

(mehr …)

Aktuelles, Publikationen

Wuppertals grüne Anlagen – Stadtpark De Weerth Garten. Villa, Klippe, Lustanlage

05/09/2015/Felstau

cover-de-werth-park

(mehr …)

Wuppertals
Grüne Anlagen

Aktuelle Themen

Suche

Linkempfehlungen

Die aktuellen Inhalte dieser Seite können hier abonniert werden. RSS Feed von Wuppertals Grüne Anlagen abonnieren RSS Feed Abo

Unsere Facebookseite Facebook